Ergänzungsstunden

Ausgehend von den Empfehlungen der Landesregierung bieten wir am Gymnasium Maria Königin seit Beginn des Schuljahres 2016/17 jeweils eine sog. Ergänzungsstunde für die Schülerinnen und Schüler der Stufen 6 bis 8 an:

  • Diese Ergänzungsstunden werden in den Fächern Mathematik, Latein/Französisch durchgeführt und in den Stufen 6-8 in einer 6. Stunde klassenübergreifend von einem Fachlehrer unterrichtet.
  • Die Ergänzungsstunden sind für Schülerinnen und Schüler, deren momentaner Leistungsstand in dem jeweiligen Fach nur schwach ausreichend oder schlechter ist, verpflichtend. Die Entscheidung trifft der jeweilige Fachlehrer der Klasse.
  • In Stufe 6 gilt die verpflichtende Teilnahme in Latein oder Französisch auch für Schülerinnen und Schüler, deren momentaner Leistungsstand zwar besser als ausreichend ist, bei denen aber der jeweilige Fachlehrer eine zusätzliche individuelle Förderung durch den Besuch der Ergänzungsstunde für sinnvoll hält.
  • Bei Schülern, die in mehr als einem Fach schwach ausreichend stehen, erfolgt eine empfehlende Fächerzuordnung durch die Schulleitung nach Absprache mit den Fachlehrern.
  • An insgesamt 4 Terminen im Schuljahr wird der jeweilige Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler festgestellt und davon ausgehend werden Schülerinnen und Schüler mit schwach ausreichenden oder schlechteren Leistungen zur Teilnahme an den Ergänzungsstunden verpflichtet oder aber – bei feststellbaren Verbesserungen der Leistungen – von der Ergänzungsstunde entbunden.
  • Für Schülerinnen und Schüler, die an keiner Ergänzungsstunde teilnehmen, endet der jeweilige Schultag nach der 5. Stunde. Sie können dann die Schule mit dem Bus verlassen oder an einer Hausaufgabenbetreuung teilnehmen, die durch schulische oder studentische Kräfte kostenlos angeboten wird. Nach Absprache mit dem jeweiligen Fachlehrer können Schüler auch freiwillig an einer Ergänzungsstunde teilnehmen.

Die bisherigen Erfahrungen seit der Einführung dieser Ergänzungsstunden haben gezeigt, dass gerade die gezielte Förderung der leistungsschwächeren Schülerinnen und Schüler durch einen Fachlehrer zu erfreulichen Lernerfolgen geführt hat. Damit trägt das Konzept der Ergänzungsstunden als eines der vier Projekte der Individuellen Förderung an MK (siehe auch Schülernachhilfe, Hausaufgabenbetreuung, Lernstudios) dazu dabei, dass die sog. Sitzenbleiberquote an MK seit Jahren deutlich niedriger ist als im Landesdurchschnitt.