Erprobungsstufe

Egal ob die Schülerinnen und Schüler in der Mittel-, Ober- oder in der Erprobungsstufe sind, das gesamten Kollegium von Maria Königin verfolgt das gemeinsame Ziel, sich bestmöglich um jeden einzelnen Schüler zu kümmern! Dazu gehört die Kinder und Jugendlichen facettenreich zu fördern, ihre Talente und Stärken zu entdecken und weiter auszubauen sowie ihre Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. In der Erprobungsstufe gibt es daher einige (außer-)unterrichtliche Angebote für unsere Schülerinnen und Schüler, um einerseits den Übergang von der Grundschule zu erleichtern und andererseits den Start am Gymnasium möglichst erfolgreich zu beginnen. Welche Angebote dies sind und wie sie im Unterrichtsalltag verwurzelt sind, soll nachfolgend kurz dargestellt werden.

Der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium Maria Königin

Sicherlich bereitet die Frage, welche Schule die richtige ist, nicht nur den Eltern, sondern auch den Schülerinnen und Schüler schlaflose Nächte. Um Ihnen, liebe Eltern und Euch, liebe Schülerinnen und Schüler bei dieser wichtigen Entscheidung zu helfen, bieten wir im Downloadbereich dieser Homepage nicht nur einen Flyer mit den wichtigsten Informationen zu unserem Gymnasium an, sondern führen auch zu Beginn jedes jeden Jahres einen „Tag der offenen Tür“ durch. An diesem besonderen Vormittag stellen über 200 Schüler, Eltern und Lehrer den Besuchern unser MK vor. Die Viertklässler werden von Schülern der aktuellen fünften Klasse sowie erfahrenen Lehrerinnen und Lehrern durch die Schule geführt und können dabei alle ihre Fragen zur Schule loswerden. Ihre Eltern besuchen zunächst einen Vortrag im Konferenzraum, in dem die zentralen Informationen zum Übergang sowie zu unserer Schule gebündelt vorgestellt werden. Anschließend werden auch die Eltern von Lehrern und Elternvertretern durch das Schulgebäude geführt, in dem sich die unterschiedlichen Fachschaften, Arbeitsgemeinschaften und schulinternen Organisationen wie die Schülervertretung oder der Förderverein präsentieren.

Die ersten Tage auf der neuen Schule

Ist die Entscheidung zugunsten unserer Schule gefallen, müssen die zukünftigen Fünftklässler nicht bis zum Ende der Sommerferien warten, bis sie ihre neuen Klassenkameraden und ihren Klassenlehrer zum ersten Mal treffen, denn ein paar Wochen vor den Sommerferien finden Kennenlerntage zusammen mit den Familien statt. Dort treffen die zukünftigen Sextaner zudem noch auf ihre Klassenpaten aus der Jahrgangstufe 8, die ihre Klasse die ersten Jahre begleiten werden und während des normalen Schulalltags immer für Rückfragen zur Verfügung stehen oder kleine Probleme lösen können.

Schließlich sind auch die Sommerferien vorbei: das Abenteuer Maria Königin beginnt! Nach einem gemeinsamen Gottesdienst mit den Familien gehen die Sextaner zum ersten Mal mit ihrer Klasse und dem Klassenlehrer in ihren neuen Klassenraum. In den nächsten Schultagen werden die Schülerinnen und Schüler vor allem bei ihrem Klassenlehrer Unterricht haben, damit all ihre Fragen in Ruhe beantwortet und alle

wichtigen Infos zum bevorstehenden Schuljahr gegeben werden können. Sicherlich wird im Rahmen dessen auch über die bald zu Beginn des Schuljahres stattfindende Freizeit die Übernachtung in der OT Grevenbrück gesprochen. In diesen beiden Tagen hat die Klasse viel Zeit sich kennenzulernen und mit ihren Klassenpaten sowie dem Klassenlehrer einen ersten großen Schritt in Richtung einer starken Klassengemeinschaft zu machen.

Was erwartet die Schüler in der Klasse 5 und 6?

Neben dem normalen Unterricht finden in der fünften Klasse einige besondere Aktionen und Angebote statt. So besuchen die Schülerinnen und Schüler unter anderem die Zooschule im Allwetterzoo in Münster, führen gemeinsam mit vielen Schülern aus ihrer Stufe ein Unterstufenmusical auf oder erproben sich auf Skiern beim Skiwandertag mit der gesamten Schule. Zudem bekommen die Schülerinnen und Schüler eine Einführung in das Online-Schulportal XMOOD, welches eine Kommunikation und einen Datenaustausch auch über den Unterricht hinaus ermöglicht.

Zusätzlich zum Fachunterricht haben die Schülerinnen und Schüler eine Orientierungsstunde pro Woche, in der das „Lernen lernen“ im Vordergrund steht. Die Schüler lernen dort wichtige Grundlagen für die Organisation des eigenen Lernens und Strategien für eine erfolgreiche Vorbereitung auf eine Klassenarbeit kennen. Dieses Wissen und die gelernten Methoden helfen nicht nur in der Erprobungsstufe, sondern unterstützen das Lernen während der gesamten Schulzeit.

In Ergänzung zum normalen Unterricht können die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche AGs besuchen, die ganz auf ihre Wünsche, Interessen und vor allem Begabungen zugeschnitten sind. Dazu zählen u.a. der Unterstufenchor, Instrumentalunterricht, die Roboter-AG, die Strategie-AG, die DFB-Fußballschule oder die Theater-AG. Eine Übersicht über alle Ags findet sich hier.

Zum Abschluss der Erprobungsstufe findet noch die Wahl der in der siebten Klasse neu einsetzenden zweiten Fremdsprache statt, der zwei ausführliche Informationsveranstaltungen als Entscheidungshilfe für die Schülerinnen und Schüler, als auch für ihre Eltern vorausgehen.

Welche Förderangebote gibt es in der Erprobungsstufe?

Für Schülerinnen und Schüler, die noch Schwierigkeiten in einem Hauptfach haben, bietet unsere Schule Ergänzungsstunden und Lernstudios an, die von den Fachlehrern der Jahrgangsstufe durchgeführt werden. Durch dieses Förderangebot können die Schüler in

Ruhe Probleme ansprechen, Defizite abbauen und Selbstvertrauen für den normalen Fachunterricht sammeln. Zudem gibt es für alle Schüler unserer Schule die Hausaufgabenbetreuung, bei der unter fachkundiger Aufsicht von Erwachsenen und Schülern der Oberstufe die Hausaufgaben in Kombination mit gemeinsamen Spielen in einer lernförderlichen Atmosphäre erledigt werden können.

Dass sich an dieser Stelle Schüler für ihre Mitschüler einsetzen ist kein Einzelfall, sondern stellt eine wichtige soziale Säule in der pädagogischen Ausrichtung unserer Schule dar. Diese Leitidee findet sich unter anderem auch bei den Klassenpaten, den Medienscouts, die den Schülern bei Fragen rund um die digitalen Medien zur Seite stehen, der Mini-SV, die die Anliegen der jungen Schülerinnen und Schüler mit der SV diskutieren kann oder den Streitschlichtern wieder. Nicht nur an dieser, sondern an ganz vielen anderen Stellen des Schulalltags spürt man, dass das Motto des Schuljubiläums von 2017 auch weiterhin für jeden einzelnen Schultag am Gymnasium Maria Königin gilt: „lernen – leben – glauben – helfen“.

Bei Rückfragen steht Ihnen natürlich unser Koordinator für die Erprobungsstufe Rainer Bildheim zur Verfügung.

E-Mail: erprobungsstufe@maria-koenigin.de